Impressum
icon-coming 
 
'Stolz, Verrat und Vorurteil' im Bremer Schlachthofsummerplum_high
Sechs Monate nach der Derniere von 'Ein Hauch von Arsen' feierte am vergangenen Wochenende die Show 'Summerplum High - Stolz, Verrat und Vorurteil' ihre Premiere im Kulturzentrum Schlachthof in Bremen. Nach über einem halben Jahr, vielen vielen Proben und zwei Probenwochenenden präsentierte TEN SING Bremen seine 13te reguläre Show. Vor knapp 440 Zuschauern wurde ein wunderbarer Mix aus Chor, Tanz und Theater gezeigt.
Begonnen hatte der Tag bereits um 9h30, die Band und die Mitarbeiter trafen sich am CVJM um alles zusammenzupacken und zum Schlachthof zu bringen. Und genau dort begann um 10h der Aufbau von Technik und Band. Ab 12h30 trudelten dann auch die Teilnehmer der jeweiligen Workshops im Stundenrhythmus ein und machten nochmal 'schnell' Stellproben auf der Bühne. Damit der Schlachthof auch voll wird, machten sich am Nachmittag vereinzelte TEN SINGer auf den Weg in die Stadt um nochmal Werbung zu machen.
Nach dem Chor- und Band-Soundcheck am späten Nachmittag, wurde es erst um 18h ruhig auf der Bühne und die Anspannung hinter der Bühne wuchs an, während sich alle fertigmachten für die Show. Kostüme wurden angelegt und Mascara und Puder verteilt. Und da der Stress so schön ist, wurde um kurz vor sieben noch 'schnell' ein neues Chorfoto dazwischen geschoben.
Pünktlich um 19h öffneten sich dann die Highschool-/Schlachthof-Tore und das Publikum konnte sich, gut versorgt mit der 'Times'-Sonderausgabe, ein schönes Plätzchen suchen. Bereits um 19h15 begann das Vorprogramm, welches aus Werbung des A.T.K.-Workshops bestand. Unddann, pünktlich um 19h30, begann die Show.
Nach dem obligatorischen Opener und einer Ouvertüre der Showsongs startete die Show mit 'Summer Of '69' von Bryan Adams. Schnell hatte der Chor das Publikum gefesselt. Das Drama lief flüssig und verständlich, der Chor begeisterte durch seine Präsenz und Stimmgewalt, die Tänze wirkten locker und leicht und die Band stellte eindrucksvoll klar, wir geben den Ton an.
Nach einer zwanzig minütigen Pause, wunderbar eingeleitet vom A.T.K., legte der Chor nochmal eine Schippe drauf und faszinierte mit melodischen Songs, einem stimmigen Dramaende und gut choreografierten Tänzen. Kleine Patzer blieben zwar nicht aus, wurden aber mit Charme überspielt und taten der Stimmung keinen Abbruch.
Nach knapp 2 ½ Stunden (gegen 22h30) ging es in die Zugaben, welche durch die Ansagen des Orga-Workshops eingeleitet wurden. Hierbei wurden die verantwortlichen Mitarbeiter vorgestellt und drei Mitarbeiter verabschiedet, denn leider verließen uns Lara (Tanz), Leevke (Drama) und sema (Band), wobei die beiden letzteren schon vor geraumer Zeit aufgehört hatten.
Gegen 22h45 war dann Schluss und der letzte Ton von 'Irisch Blessing' erfüllte den Schlachthof. Mit Standing Ovations ging der Chor dann sichtlich glücklich und erleichtert von der Bühne und schloss die Tore der 'Summerplum High' hinter sich.
Insgesamt war es eine gelungene Show, die trotz kleiner, weniger Pannen ein würdiger Nachfolger von 'Ein Hauch von Arsen' ist und sicherlich und hoffentlich noch oft gespielt wird. Die Familien und Freunde waren begeistert und die sind immerhin die schärfsten Kritiker, oder?
   
   
  backtothetop 


high01

high03

high05

high06

high08

high02